Geht das noch, das man ein Hauskauf ohne Eigenkapital durchzieht?


Hier die Antwort unserer Redaktion zum Thema Hauskauf ohne Eigenkapital:

Selbstverständlich ist es möglich, einen Hauskauf ohne Eigenkapital durchzuziehen, allerdings sollten Sie in diesem Fall mit teureren Konditionen rechnen. In der Regel verlangen die Banken einen Eigenanteil von fast 40%. Wenn man diesen nicht erbringen kann, erhöhen sich natürlich die Kreditkosten. Die Entscheidung liegt letztendlich im Verantwortungsbereich der Banken. Diese entscheiden, ob ja oder nein. Die Banken und Sparkassen entscheiden etwaige Darlehensbewilligungen nicht nur nach dem Scoring-Verfahren, sondern auch nach den Sicherheiten. Wenn also genügende Sicherheiten, neben dem gekauften Haus, vorliegen, kann unter Ausnahme sicherlich auch ein Hauskauf ohne Eigenkapital durchgeführt werden und der gesamte Kaufpreis durch Fremdmittel finanziert werden. Hierzu sollten Sie sich mit Ihrer Hausbank in Verbindung setzen, um das Ganze zu besprechen.

Antworten

2 Antworten:

Kommentar von Patrick

Ich würde vielleicht schauen, was sich machen lässt. Müssen in dem Haus Renovierungen und Co. durchgeführt werden, sollten Sie versuchen, diese Renovierungskosten in den Kredit bzw. das Darlehen für den Hauskauf ohne Eigenkapital einzubauen, um sich den Rücken ein wenig freizuhalten. Auf diese Art und Weise müssen Sie nicht auf einen Schlag so viel Geld ausgeben.

Kommentar von Bernd

Es gibt im Internet extra Onlinebanken, die Darlehen für einen Hauskauf ohne Eigenkapital anbieten. Selbstverständlich muss man auch hier eine entsprechende Bonität vorlegen und eine Kreditwürdigkeit vom Feinsten haben, aber das muss man heutzutage bei jedem Kredit, selbst wenn man sich lediglich einen Laptop oder Sonstiges kaufen möchte. Bei dem Betrag aus einem Hauskauf kann man sich vorstellen, dass Banken Sicherheiten verlangen …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *