eingelegte auberginen |

Wie bereite ich eingelegte Auberginen zu und mit welchen Zutaten kann ich das kombinieren?


Eingelegte Auberginen sind ein wahrer Genuss für den Grillabend. Aber auch sonst sind die in Öl eingelegten Auberginen eine Köstlichkeit. Häufig werden sie mit vielen verschiedenen Kräutern und Würzmischungen verfeinert.

Die eingelegten Auberginen passen nicht nur sehr gut zum Grillabend. Durch das Einlegen der Auberginen kann man das Gemüse auch haltbar machen. Es gibt vor allem im Internet zahlreiche Rezepte, die mit vielen verschiedenen Kräutern kombiniert werden. Häufig wird für eingelegte Auberginen Olivenöl verwendet. Dieses ist bekömmlicher als herkömmliches Pflanzenöl und bietet außerdem einen milderen Geschmack. Die eingelegten Auberginen werden dann meist noch mit Knoblauch verfeinert. Hinzu kommen verschiedene Kräuter, am besten passen natürlich mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Oregano. Abgeschmeckt wird mit Salz und Pfeffer. Zum Haltbarmachen können Auberginen auch in Essig eingelegt werden. Die Auberginen können natürlich mit anderem Gemüse sehr gut kombiniert werden. Besonders passend sind natürlich Zucchini und Paprikaschoten. So erhält man leckere, eingelegte Antipasti. Eine besondere Würze erhält man auch, wenn man noch Zwiebeln hinzufügt.

Antworten

3 Antworten:

Kommentar von Sylvia

Wenn du eingelegte Auberginen zubereiten möchtest, dann solltest du das Gemüse vorher „entwässern“. Heißt soviel wie, dass du die Auberginen in Scheiben schneiden musst, auf einen Durchschlag legen musst und kräftig mit Salz bestreuen musst. Das Ganze muss dann 30 Minuten ruhen. Währenddessen wird das Wasser aus den Auberginen gezogen. Das ist besser, denn sonst hast du das Wasser später im Sud, was den Geschmack verändert.

Kommentar von Melina

Für eingelegte Auberginen nehme ich nur Auberginen, Olivenöl, Thymian, Salz und Pfeffer. Mehr braucht man gar nicht. Alles putzen, waschen, klein schneiden, vermengen und genießen. Die Auberginen haben einen feinen Eigengeschmack, der durch zu viele weitere Zutaten überdeckt wird. Deshalb verzichte ich auf weiteres Gemüse und belasse es dann nur bei den Auberginen.

Kommentar von Anne-Kathrin

Wir machen eingelegte Auberginen immer als Antipasti. Dazu verwenden wir Zwiebeln, Auberginen, Zucchini, grüne Bohnen, Paprikaschoten und Möhren. Das wird alles klein geschnitten und mit einem Sud aus Gemüsebrühe, Essig und verschiedenen Kräutern übergossen. Das Ganze dann noch kurz köcheln lassen und anschließend zwölf Stunden ziehen lassen. Einfach lecker.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *