In unserer neuen Wohnung schmeckt das Leitungswasser total komisch. Kann uns jemand einen guten einfachen Wasserfilter empfehlen?


Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel. Dennoch können Schadstoffe oder Rückstände aus den Leitungen die Qualität des Trinkwassers mindern. Mit einem Wasserfilter kann man jedoch die Qualität wieder verbessern.

Das Trinkwasser, das in allen deutschen Haushalten aus den Wasserhähnen strömt, wird ständig nach strengen Richtwerten kontrolliert. Dennoch ist das Trinkwasser zum Beispiel durch Pestizide, Medikamentenrückstände, Schwermetalle, Chlor, Viren und Bakterien immer stärker belastet. Viele dieser Verunreinigungen entstehen wenn sich das Wasser auf dem Weg in die Haushalte durch alte, marode Rohrsysteme bewegt. Mit einem eigenen Wasserfilter kann man diese Schadstoffe jedoch auch im eigenen Zuhause noch aus dem Wasser filtern. Dafür gibt es verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Funktionsweisen. Die meisten Filter können direkt an den Wasserhahn oder an die Wasserleitungen unter dem Spültisch montiert werden. Wer besonders hartes, kalkhaltiges Trinkwasser hat, für den empfiehlt sich ein Wasserfilter, der neben den Schadstoffen auch den Kalk filtert. Dadurch schmecken nicht nur Kaffee und Tee viel besser, auch die Geräte, wie Kaffeemaschine oder Wasserkocher, werden dadurch geschont.

Antworten

3 Antworten:

Kommentar von Alexandra

Bevor du dir einen Wasserfilter kaufst, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, dir bei deinem Trinkwasserversorger die Wasserwerte zu besorgen. Denn nur dann weißt du, was du rausfiltern musst, und erst dann kannst du nach einem passenden Gerät schauen.

Kommentar von Jana

Also wenn das Wasser komisch schmeckt, und vielleicht auch riecht, dann liegt das meistens am Chlor. Dieses kannst du mit einem Wasserfilter, der über Aktivkohlebasis läuft, gut rausfiltern. Wenn ihr sehr hartes Wasser habt, lohnt sich ein Umkehrosmosefilter, der den Kalk aus dem Wasser löst.

Kommentar von Susann

Wenn Du dir einen Wasserfilter kaufst, dann würde ich Dir auf jeden Fall einen Aktivkohle-Blockfilter empfehlen. Der filtert Bakterien, Pestizide oder Medikamentenrückstände ebenso aus dem Trinkwasser, wie Schwermetalle, wie zum Beispiel Blei oder Uran. Es gibt aber auch noch andere Filterarten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *