Mein Freund hat mir eine schicke Schnür-Korsage gekauft. Ich weiß jetzt aber nicht, wie ich diese Strapse tragen soll. Drunter oder drüber?


Ja, man trägt sie jetzt ganz frech drüber. Der Trend, dass man Unterwäsche für die Außenwelt sichtbar trägt, ist nicht mehr aufzuhalten. Dabei sollte man aber achten, dass dieser Look nicht zu billig wirkt.

Strapse – Man trägt sie jetzt drüber

Dass Dessous aus der Jeans hervorblitzen ist ja nichts Neues mehr. Und auch dass man den Träger des BH's ganz offensichtlich sehen soll, regt auch schon niemanden mehr auf. Der hervorblitzende Rand des Feinripp-Slips, versehen mit dem Namen des Designers, soll besonders sexy rüber kommen. Aber das allerneueste sind jetzt Strapse für den Drüber-Look. Auf den internationalen Laufstegen immer häufiger zu sehen, werden sie in allen erdenklichen Varianten getragen. Dabei kommt es auf den eleganten Stil an genauso wie auf die richtige Kombination, um einen schicken Gesamteindruck zu machen. Dabei sind der Fantasie allerdings keine Grenzen gesetzt.

Kombiniert werden diese sichtbaren Strumpfbänder mit flachen Schuhen, einem maskulinen Hemd oder einer weißen Bluse und Hot Pants. Wer das Ganze abrunden will, wählt noch eine freche Krawatte dazu. Der absolute Clou ist aber, eine dunkle Strumpfhose zu tragen und darüber fein durchwirkte weiße Strümpfe, die mit Strapsen gehalten werden.

Wer es etwas zurückhaltender mag wählt schwarze Strümpfe mit einem tiefschwarzen, handbreiten Abschluss, die von einfachen Seidenstrapsen gehalten werden. Dazu trägt man ein schwarzes Baumwollhemd und flache Lackschuhe sowie einen schwarzer Kurzmantel. Diesen Look kann man allerdings mit klaren Farben aufpeppen.

Bei den Strapsen selbst ist so ziemlich alles erlaubt. Sie werden in allen Farben und Mustern angeboten. Strapse mit Schwarz-Weiß-Mustern sehen besonders gut aus zu Minikleidern. Dazu sollte man hochhackige Pumps wählen. Bei Hot Pants und Strapsen kommen Stiefel oder Stiefeletten besonders gut zur Geltung. Viele Hersteller bieten bereits Strumpfhosen an, die eine optische Täuschung sind und Strümpfe suggerieren, die von Strumpfbändern gehalten werden.

Bei einem verführerischen Stil können die Strapse unter dem Rocksaum knapp verschwinden, so dass man nur beim beschwingten Gehen einen Blick erhaschen kann. Besonders gut kommt das beim frechen Lolita-Look an. Hier können dann mit Farben wie Rot, Blau oder in jeder Kombination mit Schwarz geschwelgt werden. Dieser Look funktioniert auch mit Netzstrümpfen sehr gut. Eine andersfarbige Netzstrumpfhose sollte dabei als erstes getragen werden, die von Netzstrümpfen mit Strapsen aus Seidenkrepp oder Satin gehalten werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *