Tag name: medikamente

Was sind die Symptome für chronisches Asthma und welche Medikamente kann ich dagegen nehmen?

Die Symptome für chronisches Asthma sind recht vielfältig und nicht bei jedem Betroffenen gleich. Ebenso vielfältig sind die Behandlungsmöglichkeiten, die sich immer nach der Schwere der Erkrankung richten.

Chronisches Asthma kann enorme Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen haben. Häufig gehen damit Beschwerden, wie Kurzatmigkeit oder Luftnot, ein Engegefühl in der Brust, Hustenanfälle und schleimiger Auswurf einher. Die Symptome können dabei bei jedem Patienten unterschiedlich stark auftreten. Auch können die unterschiedlichen Symptome zusammen oder einzeln auftreten. Wer länger als drei Wochen unter hartnäckigem Husten leidet, der sollte sich unbedingt zu einem Arzt begeben, weil das ein Hinweis auf chronisches Asthma sein kann. Bestätigt sich die Diagnose, so verschreibt der Arzt Medikamente, die entweder dauerhaft oder in akuten Notfällen genommen werden müssen. Neben der Medikation kann auch eine gesunde Lebensweise dafür sorgen, dass sich die Symptome abschwächen und die akuten Asthmaanfälle abnehmen. Beispielsweise sollte man auf Reizstoffe wie Nikotin verzichten, Sport treiben und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Was kann man tun, um Fieber in der Schwangerschaft richtig zu bekämpfen?

Hier die Antwort unserer Experten zum Thema Fieber in der Schwangerschaft:

Damit man Fieber in der Schwangerschaft bekämpfen kann, sollte man auf die alten Hausmittel aus Omas Zeiten setzen. Das sind noch die besten Medikamente und nicht nur in der Schwangerschaft. Am besten gleich einmal unter www.gesunde-hausmittel.de/fieber nachlesen, was es so alles gibt. Allgemein bei Fieber sollte man viel Wasser und Tee trinken, denn durch die erhöhte Körpertemperatur verliert der Mensch viel Wasser und das muss wieder zugeführt werden. Jedoch sollte man unbedingt zum Arzt gehen, wenn das Fieber auf über 39 Grad ansteigt. Meistens helfen hier keine Hausmittel mehr und der Arzt muss Medikamente aus der Apotheke verschreiben.

Kennt jemand zufällig ein gutes Hausmittel gegen Reizhusten?

Hier die Antwort unserer Ratgeber zum Thema Hausmittel gegen Reizhusten:

Ein Hausmittel gegen Reizhusten ist ein Dampfbad, dafür sollte man Zitronenöl oder Kamillentee in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Dann nimmt man ein Handtuch, legt es sich über den Kopf und neigt diesen über die Schüssel. Man sollte solange wie nur möglich die Dämpfe inhalieren, dadurch wird der Schleim schneller gelöst. Zusätzlich sollte man noch mindestens drei Mal am Tag Thymiantee trinken. Sollte der Husten sich am Anfang befinden, können auch Hustenbonbons auf Kräuterbasis helfen, sie verhindern das Austrocknen der Schleimhäute. Zwar wird es kaum einer glauben, aber es sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass die Füße nicht kalt sind.

Was ist ein zuverlässiges Hausmittel, wenn ich Grippe bekämpfen möchte?

Hier die Antwort unserer Experten zum Thema Grippe bekämpfen:

Wer sich eine Grippe eigefangen hat und will nicht unbedingt auf die Medikamente in der Apotheke zurück greifen, der kann natürlich auch die guten alten Hausmittel einsetzen. Bei einer verstopften Nase sollte man eine Spülung mit Salzwasser vornehmen, das ist der natürlichste und preiswerteste Weg, damit man die Nase wieder frei bekommt. Hierfür nimmt man auf einen Liter abgekochten Wasser neun Gramm Salz, diese Lösung zieht man durch die Nase hoch und schnieft sie anschließend wieder aus. Die alten Hausmittel sind hervorragend dazu geeignet eine Grippe bekämpfen zu können. Weitere Hausmittel kann man auf dieser Seite nachlesen http://www.philognosie.net/index.php/article/articleview/484/. Sollten aber alle diese Mittel nicht weiter helfen, wird der Gang zum Hausarzt unvermeidlich sein.

Was ist ein zuverlässiges Hausmittel gegen Durchfall?

Als Hausmittel gibt es eigentlich nicht viel, was gegen den Durchfall hilft. Wichtig ist in erster Linie, dass man viel trinkt. Dabei sollte man aber auf Milch, Kaffee und Alkohol verzichten, denn diese können den Durchfall noch verstärken. Eine Tinktur aus Heidelbeeren ist wohl das beste Hausmittel gegen Durchfall. Hierbei muss man die Heidelbeeren andörren und mit Branntwein übergießen. Das übliche Maß sind 250 Gramm Heidelbeeren und ein Liter Branntwein. Die Heidelbeeren bleiben dabei im Branntwein liegen, je länger sie den Branntwein in sich aufnehmen können, umso stärker wirkt das Ganze. Etwa ein Teelöffel der Tinktur auf ein Glas warmes Wasser ergibt eine Wirkung für mehrere Stunden. Die Einnahme sollte nach acht Stunden wiederholt werden. Wenn man nur über leichten Durchfall klagen muss, reichen auch zehn Tropfen auf ein Stück Zucker. Schwieriger wird allerdings die Bekämpfung latenter oder chronischer Erkrankungen, wie bspw. Morbus Crohn.